Das Projekt

This post is also available in: English (Englisch) Čeština (Tschechisch)

Daten aus Quellen wie der Europäischen Roten Liste der Schmetterlinge weisen auf negative Trends bei der Zahl der Insekten in Europa hin; bei über 30 % der Taxa ist ein Rückgang zu verzeichnen. Einer der am stärksten bedrohten Schmetterlinge in Europa ist Parnassius apollo. Seine Zahl ist in den letzten 25 Jahren um 20-50 % zurückgegangen.

Das Ziel dieses internationalen Projekts ist die Wiederherstellung der Parnassius apollo-Populationenin den Sudeten, Weißen Karpaten und in den österreichischen Alpen.

Das Erste seiner Art

Im Rahmen des Projekts werden drei zusätzliche Zuchtfarmen und drei neue Funktionsbereiche geschaffen, um die Populationen unter natürlichen Bedingungen zu stärken, sowie mindestens 38 “Trittsteinstandorte” , um die Migrationskorridore der Arten zwischen den neuen Standorten zu sichern. Das Projekt ist daher das erste, das Test- und Pilotmaßnahmen zur weiteren Populationsentwicklung in den Projektregionen durchführt:

  • Wiederherstellung von Populationen in Polen und Tschechien und Stärkung der österreichischen Population in den Alpen
  • Schaffung einer kohärenten Methodik für den Schutz von Apollo-Faltern
  • Verbesserung der Lebensraumqualität der Art, z. B. durch den Schutz von Bruthabitaten und Futterplätzen
  • Schaffung ökologischer Korridore
  • Sensibilisierung für die Erhaltung und Pflege der Lebensräume und der Arten
  • Stärkung der gesellschaftlichen Beteiligung am Artenschutz
6,5

Jahre

%d Bloggern gefällt das: