Workshops

This post is also available in: English (Englisch)

Raumbewirtschaftungen – lokale Stakeholder, Verhandlungen und Planung

Der Workshop wurde von Architektin und Designerin Anna Bocheńska geleitet. Anna stellte den Workshops mit einem Vortrag über ihre Aktivitäten vor. Sie zeigte in ihrem Vortrag Beispiele von uninteresanten Naturräumen, die durch mithilfe von verschiedenen Elementen wie zum Beispiel Naturerlebnispfaden verschönert wurden.

Danach diskutierte sie die Handlungsweise mit Stakeholdern, die wichtige Akteure im Apollo-Projekt bilden. Eine ruhige, freundliche Vorstellung bei den Stakeholdern ist bei solchen Verhandlungen wichtig. Zu diesem Zweck hat Anna drei einfache Fragen gestellt und die Antworten der Workshopteilhehmenden als engagierte Vorstellung genutzt. Anschließend gab Anna einen kurzen Überblick über die Entwicklung der Stakeholderphase.

Danach wurden die Gruppen nochmal zerteilt und jede neue Gruppe durfte die Rolle eines innovativen Students oder eines konservativen Lehrers spielen. In diesen Rollen mussten sie sich auf einem bestimmten Naturschutzthema konzentrieren. Dadurch untersuchten sie neue Wege, um mit Stakeholdern und anderen Akteuren zu verhandeln.

Methoden für den Schutz der Wiesen für Schmetterlinge und andere Bestäuber

Die Ziele dieses Workshops (geleitet von Kamila Grzesiak & Krzysztof Kalemba, Klub Przyrodników) waren:

  • die Biodiversität von Wiesen vorzuführen,
  • Gefahre und angemessene Managementtechniken zu ermitteln,
  • bewährte Verfahrungen bei der Blumenwieseeinrichtung zu beweisen.

Jede Gruppe war für einem Forschungsbereich in einem 2*2 m Quadrat zuständig. Teilnehmende haben die PlantNet-App oder ihre eigene botanische Kenntnisse benutzt um Pflanzenarten zu identifizieren. Die Liste der Pflanzen wurde dann für die Wiesenmarkierung verwendet, um die Biodiversität des Lebensraums zu zeigen. Die Teilnehmende haben den hochinteressanten und unterhaltsamen Workshop in der Sonne genossen.

Citizen-Science Arbeitsgruppe: Erfahrungen und Herausforderungen

In diesem von Julia Hava unterstützten Workshop haben Teilnehmende zusammen mit Citizen-Science-Experten gearbeitet.

In Gruppen haben sie sich drei verschiedene Citizen Science Fälle angeschaut. Von Aidan Whitfield, Aneta Sikora, Gerard Talavera, Alessandra Lombardi und Tomasz Suchan unterschützt haben die Gruppen die Herausforderungen von Citizen Science untersucht und Lösungen gemeinsam diskutiert.

Einer der Fallbeispiele war die Citizen-Science-Kampagne von LIFE Apollo2020.

Zu den Teilnehmenden zählten BotanikerInnen, AktivistInnen, PädagogInnen und NaturschutzinteressentInnen.

#followapollo und dem Bemühungen unseres Teams! Die kombinierten Kompetenzen in den Bereichen Zucht, Erhaltung von Lebensräumen, Forschung, Umwelltbildung und Projektmanagement sind eine hervorragende Kombination für den Erfolg unseres LIFE-Projekts.

Abonniere unseren Newsletter und erhalte Neuigkeiten und Interessantes zu Schmetterlingen direkt in dein Postfach!

%d Bloggern gefällt das: